Hybrid, souverän, inklusiv und vor allem: da! Das Münchner Festival Rampenlichter

01.06.2021, 17 Uhr


(press1) - 1. Juni 2021 - Seit über einem Jahr müssen sie zurückstecken, sind ihre Themen, Ansichten und Bedürfnisse in den Hintergrund getreten. Umso wichtiger ist es, wieder zuzuhören, hinzuschauen auf das, was sie bewegt und was sie umtreibt: die Kinder und Jugendlichen.

Mit Film, Tanz und Theater macht das Münchner Festival Rampenlichter vom 09.-22. Juli sichtbar, was an kreativer Durchschlagskraft so lange nicht ans Licht durfte, was sich ästhetisch und inhaltlich auf der Höhe der Zeit bewegt und einen inspirierenden Begegnungsraum für Erwachsene, Jugendliche und Kinder bietet.

Eröffnet wird das Festival am 09. Juli, unter anderem im Beisein der Müncher Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, mit dem STÜCK 04 vom Ensample, einem jungen Tanztheater Ensemble aus Herne. Zwei Wochen lang gibt es für alle Tanzwütigen und Theaterbegeisterten ein vielfältiges Programm im Theater Schwere Reiter, auf dem Kreativquartier München und am Ackermannbogen. Bei Rampenlichter gibt es Tanz und Theater von und für Kinder und Jugendliche - zum Ansehen und Ausprobieren, zum Inspirieren und Diskutieren.

Rampenlichter - Schaffens- und Begegnungsort für alle, die Lust auf Tanz und Theater haben

Rampenlichter ist eine Plattform mit unterschiedlichen Angeboten zum Dialog und zur Erweiterung der eigenen künstlerischen Erfahrung für alle Besucher:innen und die jungen Bühnenkünstler:innen. Das Festival lebt von den Stücken mit Kindern und Jugendlichen, die durch das Wirken der jungen Künstler:innen eine einzigartige Kraft und künstlerische Ästhetik haben. Darüber hinaus lebt es von unterschiedlichen Austauschformaten, welchen die Rezeption der Stücke zugrunde liegt. Mit einer Vielzahl an Workshops von Profis im offenen Programm für Jugendliche, im ArtExchange für die jungen Bühnenkünstler:innen, einem spannenden Schüler:innen-Programm, inspirierenden Schulprojekttagen, Aufführungs- und Künstlergesprächen und einem Residence-Programm für junge Künstler:innen ist das Festival ein Ort für vielseitigen künstlerischen Austausch und unterschiedlichste Beteiligungsformate.

Zum diesjährigen Festival sind 18 ganz unterschiedliche Produktionen aus München, ganz Deutschland, Österreich und Amerika eingeladen, deren Vielfalt sich durch die Darsteller:innen ebenso wie die unterschiedlichen Themen der Stücke widerspiegelt - direkt aus der Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen. Elf Tanz- und Theaterstücke sind dieses Jahr live im Theater schwere reiter zu sehen, mit Themen von Festhalten bis Loslassen, von Zucht bis Apokalypse.

Mit dem Vorsatz, auch unter neuen Vorzeichen ein einmaliges Tanz- und Theatererlebnis für alle Besucher:innen von RAMPENLICHTER zu ermöglichen, wurde das Festival sicher und möglichst barrierefrei konzipiert. Gut durchlüftete Workshopzelte, Theater und Workshopräume mit Lüftungsanlagen, viel Raum für mehr Abstand - so sind endlich wieder kultureller Genuss, Aktion, Austausch und neugieriges Überdenken anderer Ansichten und Perspektiven möglich.

Bei Besuchs- oder Teilnahme-Einschränkungen ist alles digital verfügbar, doch es gibt auch ein eigenständiges digitales Programm, denn die Not hat natürlich erfinderisch gemacht. RAMPENLICHTER zeigt, was sich entwickelt hat, was sich gerade entwickelt und wo die Reise hingehen kann.

Alle Vorstellungen werden auch gestreamt, ausgewählte Aufführungen und Workshops sind mit Gebärdendolmetschern und/oder Audiodeskription, es gibt eine spezielle Digital-Bühne, wo man gemeinsam Online-Stücke sehen kann.

Info und Tickets unter http://www.rampenlichter.com.

die kulturbananen
Gabi Sabo
Jahnstr. 6, D-85567 Grafing
T: +49-8092-232776 / M: +49-163-5081840
http://www.kulturbananen.de, mailto:gabi.sabo@kulturbananen.de
Rampenlichter - Das Tanz- und Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen ist ein Projekt von Spielen in der Stadt e.V., ein nach § 75 KJHG anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe, der sich seit 2001 mit kulturpädagogischen Bildungsangeboten aktiv für das Recht aller Kinder in München auf Spiel und kulturelle Teilhabe einsetzt. Sechs fest angestellte Mitarbeiter*innen und ca. 100 freischaffende Spiel-, Kunst-, Zirkus-, Theater-, und Tanz-pädagog*innen schaffen jährlich für rund 30.000 Kinder und Jugendliche mobile Kunst-, Spiel- und Freiräume in München - an nahezu jedem Tag im Jahr und gerne besonders da, wo sie fehlen und für diejenigen, denen sie fehlen.

Spielen in der Stadt e.V. entwickelt alle zwei Jahre ein neues oder modifiziertes Programm, welches von einem spannenden und relevanten Thema inspiriert ist und setzt dieses in den Projektformaten Pop-ups, Festivals und Labs um.

Als gemeinnütziger Verein machen wir uns für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen am gesellschaftlichen und kulturellen Leben stark. Dabei setzen wir aus Überzeugung auf Vielfalt, Diversität und Inklusion und engagieren uns dafür, möglichst unterschiedlichen jungen Menschen Erfahrungen der Beteiligung und Mitgestaltung zu ermöglichen. Wir laden alle Kinder, unabhängig von ihren körperlichen, geistigen oder sprachlichen Möglichkeiten herzlich ein, an unseren Projekten teilzunehmen.

Spielen in der Stadt e.V. möchte alle Barrieren, die eine Teilnahme an den Projekten verhindern, finden und überwinden. Die Projekte leben von der Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Teilnehmer*innen. Der Weg ist begonnen und hat Fahrt aufgenommen.


Downloads zu dieser Pressemitteilung:
Logo

Pressekontakt:

die kulturbananen
Gabi Sabo
Jahnstr. 6
85567 Grafing
Tel: 08092-232776
Fax:
gabi.sabo@kulturbananen.de
http://www.kulturbananen.de