Studie: Knapp 400.000 Unternehmen im deutschen E-Commerce aktiv

10.03.2010, 10 Uhr


(press1) - 10. März 2010 - Insgesamt sind im deutschen Markt 388.500 Unternehmen im ECommerce-Umfeld aktiv. Dies ist das Ergebnis einer Hochrechnung, die die Redaktion des Wissensportals iBusiness.de in Zusammenarbeit mit den ECommerce-Experten Axel Gronen (Wortfilter.de), Peter Höschl (Shopanbieter.de) und Karsten Windfelder (100 Partnerprogramme) heute veröffentlicht hat.

Insgesamt sind im deutschen Markt 388.500 Unternehmen im ECommerce-Umfeld aktiv. Diese Zahl setzt sich zusammen aus:

  • 169.500 Affiliate-Anbietern

  • 150.000 Anbietern von Online-Shops und

  • 105.500 gewerblichen EBay-Händlern (davon 15.000 Powerseller)


Davon sind 36.000 Unternehmen, also jedes elfte, in mehr als einem Marktsegment engagiert.

Basis der aggregierten Zahlen sind eigene Erhebungen, Umfragen unter Marktteilnehmern und Hochrechnungen sowie Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Das nun von iBusiness veröffentlichte Zahlenmaterial ist das erste, das nachvollziehbar Zahlen vorlegt für den fragmentierten deutschen Markt für Electronic Commerce. Erstmals setzt eine Prognose die unterschiedlichen Teilmärkte des Onlinehandels - pure ECommerce, Ebay-Handel und Affiliate-Business - in Relation. Grundlage waren dabei Hochrechnungen anhand der aggregierten Datenbestände sowie die intensiven Marktrecherchen, beispielsweise zur Generierung des iBusiness-Rankings der größten deutschen Onlineshops.

Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Teilmärkte ist auf iBusiness.de abrufbar unter http://www.ibusiness.de/aktuell/db/713413jg.html

Der Abdruck des beiliegenden Charts ist mit Quellenangabe "iBusiness.de" frei.


Downloads zu dieser Pressemitteilung:

Über den HighText Verlag:Seit 1991 berichtet der HighText Verlag mit seinen Trend- und Newsdiensten über die New Media Branche. Als erster deutscher Fachverlag hat sich HighText bereits 1991 ausschließlich auf das Thema "Interaktive Medien" konzentriert. Seit 1994 betreibt HighText, ebenfalls als einer der ersten deutschen Verlage, einen eigenen Webserver mit einem zunächst wöchenlichen und seit 1996 tagesaktuellen Online-Informationsangebot.

Im HighText-Verlag erscheinen unter anderem die Zeitschrift ONEtoONE für New Media Marketing, der Chefbrief Versandhausberater und iBusiness Executive Summary als gedruckter Trendletter des Zukunftsforschungs-Thinktank iBusiness.

Die Publikationen des Hightext Verlags richten sich ausschließlich an Unternehmen der New Media Branche sowie an Firmen, die New-Media-Technologien professionell einsetzen. HighText unterstützt seine Leser in den Führungsetagen der New-Media-Unternehmen dabei mit seinen Trend- und Newsdiensten sowie den umfangreichen Service-Angeboten und Archiven sowohl im täglichen Geschäft, als auch bei der strategischen Unternehmensplanung.

Ansprechpartner für Rückfragen:HighText Verlag, Daniel Treplin, Schäufeleinstr. 5, 80687 München, Tel.: (089) 578387-0, Fax: (089) 578387-99, E-Mail: mailto:dt@hightext.de, WWW: http://www.hightext.de