Virenwarnung: Als GEZ-Bescheid getarnter Trojaner schlüpft durch die Filter namhafer E-Mail-Anbieter

13.02.2007, 12 Uhr


Aktion hat vermutlich deutsche Urheber

(press1) München, 12.2.2007 - Die Einführung der GEZ-Gebühr für PCs ist nicht nur ein Ärgernis für die Wirtschaft, sondern dient inzwischen auch als Vehikel für kriminelle Trittbrettfahrer. Zu tausenden erhalten Internet-Nutzer derzeit E-Mails beispielsweise mit dem Betreff "Detaillierte GEZ-Rechnung vom 12.2.2006 - 12.2.2007".

Hinter der vermeintlichen Rechnung steckt allerdings nicht die GEZ, sondern gewöhnliche Kriminelle, die über einen Dateianhang versuchen, Schad-Software auf den PCs der Empfänger einzuschleusen.

Mit einer Vielzahl von geschickt platzierten Drohungen versuchen die Verfasser dabei, den Empfänger zum Öffnen des Attachments zu verleiten: Auf angeblich dort zu findende "Hinweise zum Vorsteuerabzug bei E-Mail-Rechnungen" wird ebenso hingewiesen wie darauf, das "das Unterlassen rechtzeitiger Einwände" zu einer Akzeptanz der Rechnung führe - Wer mehr wissen möchte, solle das Attachment öffnen.

Die sprachlich fast einwandfreie und geschickt auf die aktuelle rechtliche Situation abgestimmte Argumentation in der E-Mail lässt darauf schließen, dass die Urheber der Aktion aus Deutschland kommen. Damit hebt sich die Aktion deutlich von vielen der üblichen Spam- und Phishing-Attacken ab.

Viren- und Spamfilter vieler Mailhoster überfordert

Obwohl der Angriff in dieser und ähnlicher Form bereits rund zwei Wochen grassiert, erkennen bis bis zum jetzigen Zeitpunkt die Virenscanner vieler Anbieter den Anhang noch nicht als Schad-Software. Auch in den Webmail-Angeboten namhafter Anbieter wird die E-Mail trotz eindeutiger Merkmale derzeit weder als Spam noch als Schadsoftware erkannt.

Clean-MX Kunden hingegen waren auf Grund des speziellen Erkennungssystem seit Beginn vor dem Angriff geschützt: Obwohl es sich um einen unbekannten Trojaner handelte, wurden die E-Mails zuverlässig blockiert.


Über Netpilot und Clean-MX
NETpilot ist ein in München ansässiger Internet Service Provider für Firmenkunden und Betreiber von Clean MX, einem einzigartiger Viren- und Spam-Filterdienst für E-Mail. Clean MX verfügt über eine ausgezeichnete Spam-Erkennungsrate von 99,996 %. Durch die strickte Qualitätskontrolle und der ständigen Aktualisierung von Filterregeln und Virenpattern konnte die False Positive Rate weiter auf 0,003 % reduziert werden. Durch seine besondere Technik schützt Clean-MX seine Kunden insbesondere auch vor Spam und Schadprogrammen, die über sogenannte Bot-Nets verteilt werden, also viele tausende von Endkunden-PCs, die Spam und Viren ohne Wissen ihrer Besitzer verbreiten.

Clean MX ist somit eine der derzeit effektivsten Business-Lösungen für Anti-Spam, Anti-Fraud und Anti-Viren Filterung

Pressekontakt:
Netpilot GmbH
Gerhard W. Recher
Wilhelm-Riehl-Strasse 13
80687 München
Tel.: ++49 89 547182 0
Fax.: ++49 89 547182 33
mailto:gerhard.recher@netpilot.nethttp://www.clean-mx.de/
Logo

Pressekontakt:

NETpilot GmbH
Gerhard W. Recher
Wilhelm-Riehl-Strasse 13
80687 München
Tel: ++49 89 547182 0
Fax: ++49 89 547182 33
info@netpilot.net
http://www.clean-mx.de

Weitere Meldungen des Unternehmens: