CeBIT-Trends 2016: Das waren die Top-Themen der IT-Redaktionen

18.04.2016, 15 Uhr


(press1) - 18. April 2016 - Im Kontext der führenden IT-Messe CeBIT stellt sich jedes Jahr aufs Neue die Frage, welche der vorgestellten Lösungen und Technologien sich als Trend durchsetzen werden und welche wieder in der Versenkung verschwinden. Redakteure und Journalisten sind damit beschäftigt, die relevanten News zu identifizieren und stellen kommunikative Katalysatoren und Multiplikatoren gleichermaßen dar. Die Experten für semantische Textanalyse des Berliner IT-Unternehmens Neofonie haben sich die CeBIT Berichterstattung und Trendbegriffe genauer angeschaut. Hierzu wurden im Zeitraum Januar bis März insgesamt 14 deutschsprachige Portale für IT-News analysiert, die zusammen über 40 Mio. Mal pro Monat aufgerufen werden.

"Daten", "Cloud" und "Digitalisierung" dominieren die CeBIT-News

Zu den am häufigsten erwähnten Begriffen zählen laut Neofonie unter anderem "Daten" und "Cloud", die in nahezu jeder zweiten Meldung thematisiert werden. Weitere Blockbuster sind die Begriffe "Digitalisierung" und "Sicherheit", die in jeder dritten Meldung im Fokus stehen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2015 haben sich "Cloud" und "Digitalisierung" auf die vorderen Plätze vorgeschoben, zu Ungunsten von "Smart" und "Internet", die nach absoluten Zahlen, zu den größten Verlierern zählen. Begriffe wie "Smartwatch" oder "Smart Home" finden kaum Erwähnung.

Besonders starkes Interesse hatten die analysierten IT-Newsportale an den Trending Topics "Drohnen", "Roboter", "Internet of Things" und "Virtual Reality". Trendthemen, die zwar nur in fünf bis zehn Prozent aller CeBIT Meldungen vorkommen, jedoch im Jahresvergleich zwei- bis sechsfach so häufig wie noch ein Jahr zuvor. Vor diesem Hintergrund verwundert es kaum, dass die Begriffe "Intelligenz" und "Vernetzung" ebenfalls deutlich häufiger Erwähnung finden.

"Innovationen", "Forschung" und "Startups" zählen zu den Dauerthemen

Neben den dominierenden Blockbuster-Themen und kurzlebigeren Trendbegriffen hat die Textanalyse auch Dauerthemen identifiziert, die sich im Jahresvergleich relativ konstanter Berichterstattung erfreuen. Hierzu zählen beispielsweise die Begriffe "Innovationen", "Forschung" und alles rund um "Startups".

Die durchgeführte Textanalyse gibt einen Einblick darüber, wie sich die Bedeutung einzelner Themen in der Berichterstattung der 14 führenden IT-Portale im Jahresverlauf verändert hat. "In redaktionellen Artikeln stecken wertvolle Informationen, die sich mit Textmining-Technologien automatisiert analysieren lassen, sodass interessante Erkenntnisse für die strategische Ausrichtung aber auch für die alltägliche Arbeit abgeleitet werden können", erklärt Peter Adolphs, Leiter der Forschungsabteilung bei Neofonie.


Downloads zu dieser Pressemitteilung:
CeBIT Fahnen
CeBIT Fahnen

Deutsche Messe
Dateityp: jpg
Größe: 49 KByte


Die Berliner Digitalagentur Neofonie entwickelt kundenindividuelle Lösungen - von der Beratung und Konzeption über Design und Entwicklung bis hin zum Betrieb. 180 Mitarbeiter von Neofonie und dem Tochterunternehmen Neofonie Mobile entwickeln für Kunden wie Wort & Bild Verlag, AUDI, LEICA, mobile.de, Rausch und SUPER RTL. Laut Internetagentur-Ranking 2016 zählt Neofonie zu den führenden Full-Service Agenturen und darüber hinaus zu den Top 20 in den Kategorien E-Commerce und Mobile. Neofonie ist Preisträger des Deutschen Digital Awards 2016. Das Unternehmen wurde 1998 als dreiköpfiges Startup im Zuge der Entwicklung der ersten deutschen Suchmaschine, Fireball, gegründet. http://www.neofonie.de


Ansprechpartner:
Sinan Arslan
mailto:presse@neofonie.de030-24627505

http://www.neofonie.de/presse/