Stipendien für den "Fachwirt Online Marketing BVDW" vergeben

07.10.2008, 15 Uhr


(press1) - Düsseldorf, 7. Oktober 2008 - Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. heißt zum zweiten Mal in diesem Jahr drei Stipendiatinnen im Förderprogramm für das berufsbegleitende Studium zum "Fachwirt Online Marketing BVDW" willkommen. Ab sofort übernimmt der Verband für Jessika Volkmann, Michaela Waliczek und Diana Krafft die Studiengebühren für den Studiengang am Standort Hamburg. Die Nachwuchskräfte bauen dadurch ihre ersten Erfahrungen im Bereich Online Marketing aus und bilden sich neben der Berufspraxis durch das Studium weiter. In Zusammenarbeit mit der DDA (Die Dialog Akademie) konnte der BVDW beim ersten Durchlauf im April bereits einen Stipendiaten in Köln und zwei Stipendiatinnen in München begrüßen.

Um Berufseinsteigern im Online-Marketing mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung für die Anforderungen des digitalen Marktes zu rüsten, hat der BVDW diese Initiative ins Leben gerufen. Das Stipendium ist dabei ein wichtiger Bestandteil des BVDW Maßnahmenpakets gegen den Fachkräftemangel der digitalen Wirtschaft. Die Studenten erwartet ein systematischer Überblick über alle relevanten Disziplinen des Online-Marketings, die sowohl Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung, als auch neuere Disziplinen wie Mobile-Marketing umfassen. Jessika Volkmann weiß worauf sie sich einlässt: "Für mich ist es nicht leicht neben meinem Job profundes Online-Marketing Wissen aufzubauen. Das Studienangebot zur Online-Marketing-Fachwirtin BVDW schließt genau diese Lücke. Es ist großartig, dass ich nun die Möglichkeit bekomme, mich im Online-Marketing entsprechend weiterzubilden."

Die Stipendien bestehen in der Übernahme der Studiengebühren durch den BVDW und werden von der Vergabekommission von namhaften Vertretern von Mitgliedunternehmen des BVDW vergeben. Mit der zweiten Stipendienvergabe in diesem Jahr, konnte drei qualifizierten Nachwuchskräften der Zugang zu dem berufsbegleitenden Studium erleichtert werden. "Dass der BVDW mich für ein Stipendium ausgewählt hat, freut mich sehr. Die systematisch aufgebaute Fortbildung zum Fachwirt Online-Marketing bietet mir die optimalen Grundlagen, um auf die aktuellen und künftigen Marktentwicklungen im Onlinebereich kompetent reagieren zu können", so Michaela Waliczek.

Die besondere Eignung konnten die Bewerberinnen durch den Mindestabschluss der Allgemeinen Hochschulreife, sowie eine Berufsausbildung oder ein Studium und ausreichend Berufspraxis jeweils im Bereich Marketing und Kommunikation nachweisen. Auch Diana Krafft hat sich über die Zusage für das geförderte Studium zum Fachwirt Online Marketing gefreut: "Persönlich war mir wichtig, meine bisherigen Erfahrungen im Online Bereich zu erweitern und zu festigen. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Studium durch fachspezifische und praxisnahe Seminare einen hohen Grad an Wissensdurst und Neugier stillt und meine Erwartungen vollends erfüllt."

Die Stipendien wurden von denkwerk, Dwight Cribb Personalberatung, Platform-A, Pixelpark und United Internet Media gesponsert, deren Vertreter zugleich auch die Vergabekommission darstellen. Anfang 2009 wird die nächste Stipendienvergabe wieder für die Studienorte Köln und München mit Semesterauftakt im April ausgeschrieben.

Weitergehende Informationen und die Bewerbungsunterlagen des BVDW sind unter www.akademie.bvdw.org zu finden. Die geprüften Bildungsangebote der Akademie der Digitalen Wirtschaft erhalten BVDW-Mitglieder zu Sonderkonditionen.

Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Tanja Feller, Geschäftsführerin
Kaistraße 14, 40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 600456-0; Fax: -33

Presse:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Simona Haasz, Assistentin Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0211 600456-26, Fax: -33
Mail: mailto:haasz@bvdw.org
http://www.bvdw.org

Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.
Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.
Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.
Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Über die Fachgruppe Aus- und Weiterbildung:
Die Fachgruppe Aus- und Weiterbildung ist die Interessenvertretung von Institutionen der beruflichen und akademischen Bildung unter dem Dach des BVDW.
Die Fachgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Angebote und Qualitätsstandards in der Aus- und Weiterbildung für IT- und Multimedia-Fachkräfte kritisch zu beleuchten und gegebenenfalls eigene Vorschläge zu entwickeln und diese zu verbreiten. Auf berufsbildungspolitischer Ebene wirkt die Fachgruppe bei der Entwicklung neuer Ausbildungsberufe und Weiterbildungsprofile für die Digitale Wirtschaft mit und unterstützt die Mitgliedsunternehmen des BVDW bei der Bereitstellung von Ausbildungs- und Praktikantenplätzen.
Die Fachgruppe Aus- und Weiterbildung versteht sich als Schnittstelle zwischen Bildungsanbietern und Bildungsnachfragern aus der Digitalen Wirtschaft. Die Fachgruppe steht in kontinuierlichem Dialog mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesinstitut für Berufsbildung sowie der Bundesagentur für Arbeit.
Mit dem Voranschreiten der Entwicklung eines europäischen Arbeits- und Bildungsmarktes rückt die Frage von Transparenz und Anrechenbarkeit beruflicher und akademischer Abschlüsse und Qualifikationen nicht nur auf nationaler, sondern auch auf europäischer Ebene immer stärker in den Mittelpunkt. Daher beteiligt sich die Fachgruppe Aus- und Weiterbildung des BVDW aktiv an der hierzu stattfindenden intensiven Diskussion auf europäischer Ebene.