Einkauf und Rechnungsverarbeitung werden smarter

19.03.2019, 16 Uhr


(press1) - SAP Ariba integriert Process Mining-Funktion von Celonis für die Identifizierung von Störungen im Procure-to-Pay-Workflow und den Vorschlag von Optimierungsmaßnahmen

München, 19. März 2019 - Führende Unternehmen sind in der Lage, sowohl die Kundenbeziehungen zu stärken, als auch gleichzeitig Innovationen schnell voranzutreiben. Nur so halten sie in der heutigen digitalen Wirtschaft Schritt. Trotzdem können selbst bei den effizientesten Geschäftsprozessen unbeabsichtigte Abweichungen und Compliance-Probleme auftreten. Bei der Fehlerbehebung und -eliminierung geht es zum einen darum zu wissen, wann sie auftreten; der viel wichtigere Faktor ist aber darüberhinaus, festzustellen, warum diese Fehler überhaupt auftreten. Unternehmen können sich nun freuen: denn SAP Process Mining von Celonis, Cloud Edition für die Lösungen von SAP Ariba vereinfacht das Management des komplexen, mehrstufigen Procure-to-Pay-Prozess durch das einfache Auffinden und Beheben von Ausfällen.

Sowohl auf der SAP Ariba Live Austin vom 1. bis 3. April sowie auf SAP Ariba Live Barcelona vom 4. bis 6. Juni können Teilnehmer diese neue Funktion live erleben.

Mit Celonis erweitert SAP Ariba sein wachsendes Ökosystem um einen Partner, der die Lösungen SAP Ariba Buying und Invoicing mit erstklassigen Process Mining-Funktionen bereichert und damit die Procure-to-Pay-Automatisierung intelligent ergänzt.

Unternehmen auf der ganzen Welt setzen SAP Ariba Buying und Invoicing ein, um ihre globalen Ausgaben zu kontrollieren und den Handel zu vereinfachen. SAP Process Mining ermöglicht:

· Kosteneinsparungen: Reduzierung der Prozesskosten um 25 Prozent durch die Identifizierung versteckter Ineffizienzen, Abweichungen und Engpässe.

· Verbesserung des Working Capital Managements: Reduzierung der Ausgaben für nicht-standardisierte Beschaffungswege (Maverick Spend) sowie verbesserte Zahlungsbedingungen und Erhöhung der Laufzeit von Verbindlichkeiten.

· Höhere Geschwindigkeit: Beschleunigte Durchlaufzeiten um bis zu 37 Prozent dank schneller Prozesswege und gezielter Optimierung.

· Steigerung der Effizienz: Beschleunigung des Zwei- und Dreiwegeabgleichs, um eine pünktliche und vollständige Lieferung der gekauften Waren zu garantieren.

· Sicherstellung der Qualität: Konsolidierung der Lieferbasis und Verbesserung der Qualitätskontrolle der eingekauften Waren.

"Mit Anwendungserweiterungspartnern wie Celonis, die unsere offenen APIs nutzen, können wir die Integration mit unseren Cloud-basierten Lösungen vertiefen und unseren Kunden einen noch höheren Mehrwert bieten", erklärt Sean Thompson, Senior Vice President, Network und Ecosystem, SAP Ariba. "Die jetzt verfügbaren Process Mining-Funktionen von Celonis werden unseren Kunden helfen, den Procure-to-Pay-Prozess weiter zu optimieren, so dass sie sich auf Innovationen konzentrieren können. Denn dadurch können sie ihr volles Potenzial besser ausschöpfen."

Prozess Mining: So funktioniert es

Jeder Schritt eines digitalen Prozesses hinterlässt eine digitale Spur - zum Beispiel ein Zeitstempel oder eine Aktivität. Intelligente Algorithmen rekonstruieren, analysieren und verstehen diese realen Prozesse. Leistungsstarke Analysefunktionen zeigen Ineffizienzen, Engpässe und Konformitätsprobleme auf und geben Ratschläge zur Leistungssteigerung.

Der Purchase-to-Pay-Prozess umfasst unzählige Transaktionen. Gleichzeitig können Genehmigungen, Zeitpläne und viele verschiedene Verfahren, Anfragen, Lieferanten und deren Bedingungen die Komplexität erheblich erhöhen. Mit SAP Process Mining von Celonis, Cloud Edition für SAP Ariba-Lösungen, können Kunden Ineffizienzen und Fehler im Transaktionsprozess aufdecken und beseitigen sowie in Echtzeit auf Compliance- und Lieferantenleistungsprobleme prüfen. Sie können auch die Automatisierungsraten erhöhen und überwachen und gleichzeitig Störungen durch manuelle Änderungen und Nacharbeiten identifizieren und minimieren.

Weitere Informationen zu den SAP Ariba Lösungen finden Sie hier: https://www.ariba.com/de-de

Über SAP Ariba

Mit SAP Ariba können sich Unternehmen untereinander vernetzen, um effiziente Geschäfte zu tätigen. Im Ariba Network entdecken Einkäufer und Lieferanten aus mehr als drei Millionen Unternehmen und 180 Ländern neue Möglichkeiten, arbeiten bei Transaktionen zusammen und bauen ihre Beziehungen aus. Einkäufer können den gesamten Einkaufsprozess steuern und gleichzeitig die Ausgaben kontrollieren, neue Einsparpotenziale erkennen und eine stabile Lieferkette aufbauen. Und Lieferanten können sich mit profitablen Kunden vernetzen und bestehende Geschäftsbeziehungen effizient ausbauen - das vereinfacht die Verkaufszyklen und verbessert die Bargeldkontrolle auf dem Weg dorthin. Das Ergebnis ist ein dynamischer, digitaler Marktplatz, in dem Jahr für Jahr Geschäfte im Wert von über 1 Billion US-Dollar getätigt werden.

Weitere Informationen über SAP Ariba finden Sie unter http://www.ariba.com

Über SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt SAP (NYSE: SAP) Unternehmen aller Größen und Branchen dabei, besser zu laufen. Vom Backoffice bis zum Sitzungssaal, vom Lager bis zum Schaufenster, vom Desktop bis zum mobilen Endgerät - SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Mit SAP-Anwendungen und -Services können rund 378.000 Kunden profitabel arbeiten, sich kontinuierlich anpassen und nachhaltig wachsen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sap.com.

# # #

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie in den USA definiert sind. Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie "antizipieren", "glauben", "schätzen", "erwarten", "erwarten", "prognostizieren", "beabsichtigen", "können", "planen", "projizieren", "vorhersagen", "sollten" und "werden" und ähnliche Ausdrücke, die sich auf SAP beziehen, sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Alle zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Faktoren, die die künftigen Finanzergebnisse von SAP beeinflussen könnten, werden in den von SAP bei der U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC") eingereichten Unterlagen ausführlicher erläutert, einschließlich des jüngsten bei der SEC eingereichten Jahresberichts der SAP auf Form 20-F. Die Leser werden davor gewarnt, sich übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung gültig sind.

© 2018 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere hierin erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Weitere Informationen und Hinweise zu Marken finden Sie unter https://www.sap.com/about/legal/copyright.html

Pressekontakt:
eloquenza PR
Ina Rohe / Svenja Op gen Oorth
Emil-Riedel-Straße 18
80538 München
Tel: 089 242 038 0
E-Mail: sapariba@eloquenza.de