press1 - Online-Pressearbeit mit System
 Online-Pressearbeit mit System 
 Home   IT/Technik/Interaktiv 
Logo
SAP Hybris
Pressekontakt:
Tobias Jost
Emil-Riedel-Str. 18
80538 Muenchen
Tel: 089 24 20 38 0
Fax: 089 24 20 38 10
saphybris@eloquenza.de

Meldungen dieses Unternehmens:

SAP Ariba legt das Fundament für intelligente Unternehmen
[31.07.18, 17 Uhr]
SAP(R) Customer Data Cloud: Personalisierte Marketingkampagnen steigern das Kundenvertrauen
[16.05.18, 14 Uhr]
Führende internationale Unternehmen vertrauen auf die Marketing Cloud Lösung von SAP für bessere Kundeninteraktion und Personalisierung
[04.05.18, 16 Uhr]
SAP schließt die Übernahme der Callidus Software Inc. ab
[06.04.18, 10 Uhr]
SAP Verbraucherumfrage: Datenschutz, Transparenz und schneller Kundenservice haben oberste Priorität; Kunden kaufen online aus Bequemlichkeit, nicht wegen Preisvorteil
[20.03.18, 11 Uhr]
SAP(R) Hybris(R) und Gigya gehen auf Tour in Sachen Datenschutz und Kundenerwartungen
[05.03.18, 16 Uhr]
Die Gigya-Lösungen von SAP helfen Unternehmen, Kundendaten zu schützen und Vertrauen aufzubauen
[24.02.18, 08 Uhr]
SAP ist Leader im IDC MarketScape: Worldwide Subscription Relationship Management 2017 Vendor Assessment
[14.12.17, 10 Uhr]
TechCrunch Disrupt Berlin: Hackathon-Champion siegt mit SAP(R) Hybris(R) Revenue Cloud
[07.12.17, 15 Uhr]
SAP(R) Hybris(R) Sales Cloud und SAP(R) Hybris(R) Service Cloud bringen ROI und Produktivität in Schwung
[07.11.17, 09 Uhr]
SAP Ariba legt das Fundament für intelligente Unternehmen

(press1) - Der ungebrochene Trend zur vernetzten Lieferkette beschert SAP Ariba rekordverdächtige Transaktionszahlen

München, 31. Juli 2018 - Unternehmen, die sich durch echte Intelligenz auszeichnen, basieren auf vernetzten Lieferketten. Mehr als 3,4 Millionen dieser Unternehmen setzen auf die Lösungen von SAP Ariba, um eine solche moderne Lieferkette aufzubauen. Dass SAP Ariba mit seinem Ariba® Network den Nerv der Zeit trifft, zeigt der Transaktionsumsatz von 2,1 Milliarde US-Dollar, der zum Ende des zweiten Quartals am 30. Juni in den Büchern stand. Unternehmen aller Größenordnungen nutzen das weltweit umfangreichste Geschäftsnetzwerk mit den zugehörigen Cloud-Applikationen, um ihre Einkaufsaktivitäten über die gesamte Lieferkette hinweg smart und koordiniert zu managen.

Bis zu 90 Prozent des Werts eines Unternehmens stecken in der Lieferkette. Wir reden hier von gekauften und verkauften Waren und Dienstleistungen, von Menschen und Interaktionen, die das Geschäft tagtäglich am Laufen halten, und von gigantischen Datenmengen, die dabei erfasst und gesammelt werden", weiß Barry Padgett, President von SAP Ariba. "Damit sich dieser Wert möglichst umfassend realisieren lässt, braucht es Lösungen, die all die Komponenten miteinander verknüpfen und deren Abläufe sowohl schneller als auch intelligenter machen."

Applikationen, die lediglich einzelne Tasks digitalisieren, sind dieser Aufgabe nicht gewachsen. Gefragt sind vielmehr integrierte End-to-End-Lösungen, die den Komfort und die Agilität von Cloud-Anwendungen mit der Konnektivität und Skalierbarkeit eines globalen Geschäftsnetzwerks verbinden. Genau dies liefert SAP Ariba.

Modernes Procurement wie es sein sollte

Mit den cloudbasierten Source-to-Settle-Applikationen von SAP Ariba und der Business-Suite SAP S4/HANA lassen sich aus Lieferkettendaten und Informationen der SAP Ariba Community im Handumdrehen wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Auf dieser Basis können die Unternehmen dann intelligente Entscheidungen treffen, die ihnen handfeste wirtschaftliche Vorteile bringen. Allein im zweiten Quartal des Jahres verzeichnete SAP einen Anstieg der neuen Cloud-Buchungen um 29 Prozent. Maßgeblichen Anteil an diesem Wachstum hat SAP Ariba, das sich bei Unternehmen wie Analysten größter Beliebtheit erfreut. Nicht umsonst wurde die Lösung zusammen mit SAP Fieldglass im Leaders-Quadranten des Gartner 2018 Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites positioniert.


  • Burger King verfolgt ehrgeizige Pläne in Südkorea und Japan, wo es sowohl die Anzahl seiner Filialen als auch seinen Umsatz spürbar erhöhen will. Die Fast-Food-Kette wählte SAP als Partner für die digitale Transformation und wird SAP S/4 HANA und SAP Ariba einsetzen, um durch prädiktive Analysen auf Grundlage von Echtzeitdaten mehr Effizienz und Kontrolle zu erlangen.


  • Ganzhou Nankang People's Government, eine öffentliche Verwaltungsbehörde im Distrikt Ganzhou, baut ein Geschäftszentrum für die kleinen und mittleren Unternehmen des Stadtbezirks Nankang, für das SAP Ariba Projekt eine integrierte One-Stop-Plattform bereitstellen soll. Ziel ist es, den beteiligten Firmen die Recherche und Zusammenarbeit innerhalb eines globalen Netzwerks zu ermöglichen, damit sie ihre Beschaffungskosten senken und ihre Expansionschancen erhöhen können.


  • Der japanische Konsumgüterhersteller Lion Corporation hat eine Initiative zur Stärkung seiner globalen Wettbewerbsfähigkeit gestartet. Mit SAP Ariba will das Unternehmen seine Beschaffungs- und Einkaufsaktivitäten im Marketing digitalisieren, um damit Qualität und Tempo der Prozesse zu erhöhen, die Einhaltung von Corporate-Governance-Vorschriften sicherzustellen und die Kosten zu kontrollieren.


  • JXTG Nippon Oil and Energy strebt einen einheitlichen Beschaffungsprozess an und nutzt die Lösungen von SAP Ariba, um sämtliche Schritte von der Bewertung und Auswahl der Lieferanten bis zu Sourcing, Vertragsmanagement und Berichterstattung effizient zu managen.


  • Über 120.000 neue Verkaufsorganisationen (d. h. mehr als ein Unternehmen pro Minute) haben sich dem Ariba Network angeschlossen, um von den Ausschreibungen im Wert von 2,2 Million US-Dollar zu profitieren, die stündlich in SAP Ariba Discovery™ veröffentlicht werden, und sich ihren Anteil am jährlichen Handelsvolumen von mehr als 2,1 Milliarde US-Dollar zu sichern. Wenn das Ariba Network ein Land wäre, würde es zu den zehn Volkswirtschaften mit dem größten Bruttoinlandsprodukt gehören.


  • "Mit den Lösungen von SAP Ariba können Unternehmen nicht nur Zeit und Geld sparen, sondern auch nachhaltige, ethisch einwandfreie Lieferketten aufbauen. Auf diese Weise stärken sie nicht nur ihr Business, sondern machen die Welt als Ganzes ein bisschen besser. Genau so sollte modernes Procurement aussehen, und so sollten intelligente Unternehmen geführt werden", erklärt Barry Padgett abschließend.

    Über SAP Ariba

    Mit SAP Ariba können sich Unternehmen untereinander vernetzen, um effiziente Geschäfte zu tätigen. Im Ariba Network entdecken Einkäufer und Lieferanten aus mehr als drei Millionen Unternehmen und 180 Ländern neue Möglichkeiten, arbeiten bei Transaktionen zusammen und bauen ihre Beziehungen aus. Einkäufer können den gesamten Einkaufsprozess steuern und gleichzeitig die Ausgaben kontrollieren, neue Einsparpotenziale erkennen und eine stabile Lieferkette aufbauen. Und Lieferanten können sich mit profitablen Kunden vernetzen und bestehende Geschäftsbeziehungen effizient ausbauen - das vereinfacht die Verkaufszyklen und verbessert die Bargeldkontrolle auf dem Weg dorthin. Das Ergebnis ist ein dynamischer, digitaler Marktplatz, in dem Jahr für Jahr Geschäfte im Wert von über 1 Billion US-Dollar getätigt werden.

    Weitere Informationen über SAP Ariba finden Sie unter http://www.ariba.com

    Über SAP

    Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt SAP (NYSE: SAP) Unternehmen aller Größen und Branchen dabei, besser zu laufen. Vom Backoffice bis zum Sitzungssaal, vom Lager bis zum Schaufenster, vom Desktop bis zum mobilen Endgerät - SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Mit SAP-Anwendungen und -Services können rund 378.000 Kunden profitabel arbeiten, sich kontinuierlich anpassen und nachhaltig wachsen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sap.com.

    # # #

    Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie in den USA definiert sind. Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie "antizipieren", "glauben", "schätzen", "erwarten", "erwarten", "prognostizieren", "beabsichtigen", "können", "planen", "projizieren", "vorhersagen", "sollten" und "werden" und ähnliche Ausdrücke, die sich auf SAP beziehen, sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Alle zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Faktoren, die die künftigen Finanzergebnisse von SAP beeinflussen könnten, werden in den von SAP bei der U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC") eingereichten Unterlagen ausführlicher erläutert, einschließlich des jüngsten bei der SEC eingereichten Jahresberichts der SAP auf Form 20-F. Die Leser werden davor gewarnt, sich übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung gültig sind.

    © 2018 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

    SAP und andere hierin erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Weitere Informationen und Hinweise zu Marken finden Sie unter http://www.sap.com/corporate-en/legal/copyright/index.epx#trademark

    Pressekontakt:
    eloquenza PR
    Ina Rohe / Svenja Op gen Oorth
    Emil-Riedel-Straße 18
    80538 München
    Tel: 089 242 038 0
    E-Mail: sapariba@eloquenza.de


    Share: 
    © 1998-2018 HighText Verlag / press1. Originaltexte der Unternehmen sind zur Verwendung und Wiederveröffentlichung durch die Presse freigegeben, sofern nicht anders vermerkt. Die automatisierte Übernahme oder Wiederveröffentlichung der press1-Inhalte in andere Online-Systeme bedarf der Genehmigung des HighText Verlags.
    Originaltexte werden unter ausschließlicher Verantwortung des jeweiligen Unternehmens veröffentlicht.
    Nutzerstatus
    Login
    Neuanmeldung für Unternehmen
    Akkreditierung für Journalisten
    Kennwort vergessen
     

    Volltextsuche:


    press1 Partner:
    BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V.
    HighText iBusiness - Zukunftsforschung für interaktives Business
    DOWJONES Newswires
    pressrelations.de
     Für Unternehmen
    Login
    Neuanmeldung
    Unsere Leistungen:
    Was ist press1?
    Pressefach
    Presse-Versand
    Channels auf press1
    PR-Redaktion
    Medienbeobachtung
    Preise/Konditionen
     Für Journalisten
    Login
    Was ist press1?
    Akkreditierung
    Recherche:
    Aktuellste
    Meistgelesene
    IT/Technik/Interaktiv
    Entertainment
    Health Relations
    General Interest
    Volltextsuche
    Bildersuche
    Videosuche
    Firmen
     Über press1.de
    Kontakt
    Impressum
    AGB
    Datenschutz
    Kennwort vergessen
     Medienpartner