MATERNA und die Finanzbehörde Hamburg bringen elektronische Vergabe auf den Weg

05.11.2002, 10 Uhr


MATERNA und die Finanzbehörde Hamburg bringen elektronische Vergabe auf den Weg

(press1:iBOT, 5.11.2002) Als erste deutsche Großstadt nutzt Hamburg das Internet als Plattform, um ihren Beschaffungsbedarf zu decken. Ab Januar 2003 wird die öffentliche Auftragsvergabe der Zentralen Ausschreibungsabteilung der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg vollständig elektronisch abgewickelt und löst damit in einem Stufenprozess das papierbasierte Ausschreibungsverfahren ab. Das IT-Unternehmen MATERNA GmbH hat die Hamburger Vergabeplattform in Gemeinschaft mit der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und der Healy Hudson AG im Projekt eVa erfolgreich auf den Weg gebracht. Damit ist Hamburg bundesweit Vorreiter in der elektronischen Vergabe und erreicht einen wichtigen Meilenstein seines integrierten e-Government-Fahrplans.

Aufgaben von MATERNA sind die Prozessberatung, Beratung bei der Ausschreibungsabwicklung, Qualitätssicherung und Einführungsunterstützung. Gemeinsam steuern die Finanzbehörde und MATERNA das Projekt. Die Healy Hudson AG ist für die Implementierung zuständig und liefert das Produkt.

Die eingesetzte e-Vergabe-Lösung der Healy Hudson AG bildet alle rechtlichen Anforderungen der öffentlichen Hand ab und unterstützt den Arbeitsprozess in der Verwaltung, von der Formulierung des Beschaffungsbedarfs bis hin zum Abschluss des Zuschlagsverfahrens. Als Online-Vergabeplattform erfüllt die Hamburger Lösung alle gesetzlichen Sicherheitsanforderungen (z. B. Signaturgesetz, Datenverschlüsselung). Seit Ende September 2002 werden die Mitarbeiter der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg geschult, um ab 2003 "e-ready" zu sein. Pro Jahr schließt die Zentrale Ausschreibungsabteilung der Finanzbehörde ca. 700 Verträge ab.

Das Ausschreibungsverfahren via Internet ist ein wichtiger Schritt in Richtung e-Government und Modernisierung der Verwaltung. Interessierte Anbieter erhalten damit einen schnellen Überblick über alle auszuschreibenden Waren und Dienstleistungen und können künftig ihre Angebote online abgeben. Das spart auf beiden Seiten lästige Wege, unnötige Kosten und sorgt für mehr Transparenz und Wettbewerb. Die Projektgemeinschaft von MATERNA, der Finanzbehörde und der Healy Hudson AG hat mit diesem erfolgreichen Projekt den Stadtstaat Hamburg an die Spitze des e-Vergabe-Zeitalters geführt.

Die Entscheidung für eine elektronische Vergabeplattform war bereits Anfang 2001 gefällt worden. Auch die ersten erfolgreichen Pilotausschreibungen wurden bereits gemeinsam mit MATERNA durchgeführt.

Im Rahmen der 6. Fachmesse Moderner Staat 2002 vom 26. bis 27. November 2002 in Berlin präsentiert MATERNA innovative e-Procurement-Lösungen für die öffentliche Verwaltung in der Halle 7.2C, Stand 43.

Full-Service für erfolgreiches e-Procurement

MATERNA realisiert Lösungen für das elektronische Vergabe- und Beschaffungswesen in öffentlichen Verwaltungen, mit denen sich elektronische Vergabeverfahren vergaberechtskonform (VOL, VOB) und sicher über das Internet abwickeln lassen. Das Unternehmen übernimmt als Full-Service-Anbieter die komplette Betreuung, angefangen von der Beratung bis zur Implementierung geeigneter e-Procurement-Lösungen (elektronisches Internet-basiertes Ausschreibungsverfahren) in bestehende IT-Systemlandschaften.

MATERNA GmbH

Als führendes Software-Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie beschäftigt MATERNA weltweit 1.350 Mitarbeiter und erzielte 2001 einen Umsatz von 181 Millionen Euro. In der Business Unit Information realisiert MATERNA ganzheitliche IT-Lösungen für Unternehmen und e-Government-Lösungen für öffentliche Auftraggeber, die sich aus der Internet-Anwendung, Kundenbindungs- und Service-Werkzeugen sowie dem Management der dazu notwendigen IT-Systeme und Unternehmens-Ressourcen zusammensetzen. Die Business Unit Communications bietet Produkte und Lösungen aus Mobile Solutions und Unified Messaging.

Weitere Informationen:
MATERNA GmbH
Information & Communications
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christine Siepe
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 02 31/55 99-1 68, Fax -1 65
E-Mail: mailto:Christine.Siepe@Materna.de
http://www.materna.de/presse