press1 - Online-Pressearbeit mit System
 Online-Pressearbeit mit System 
 Home   IT/Technik/Interaktiv 
Logo
imc information multimedia communication AG
Pressekontakt:
Peter Sprenger, Director Communications
Altenkesseler Straße 17 / D3
66115 Saarbrücken
Tel: 0681-9476 0
Fax: 0681-9476 530
presse@im-c.de
http://www.im-c.de

Meldungen dieses Unternehmens:

Lernen wird olympische Disziplin
[02.08.2004, 08 Uhr]
„Lessons learned from eLearning“
[08.09.2003, 11 Uhr]
imc AG bietet neuen Beratungsservice: Training Management Reengineering
[08.09.2003, 10 Uhr]
Operative Intelligenz für das Geschäft von morgen
[07.09.2003, 10 Uhr]
Online Lernbausteine per Knopfdruck erstellen
[05.02.2002, 08 Uhr]
Neues Autorenwerkzeug für Internet basierte Lerninhalte
[05.02.2002, 08 Uhr]
imc AG bietet neuartige Modelle für die Einführung von eLearning
[15.01.2002, 09 Uhr]
22. Saarbrücker Arbeitstagung hinterfragt neuartige Geschäftsmodelle zwischen "alter" und "neuer" Ökonomie
[30.08.2001, 08 Uhr]
2. eLearning Kongress in Mainz: Wie sich Investitionen in eLearning auszahlen
[30.08.2001, 08 Uhr]
Deutscher Industrie- und Handelstag (DIHT) gibt Startschuss für Realisierung einer IHK.Online-Akademie
[19.04.2001, 11 Uhr]
Online Lernbausteine per Knopfdruck erstellen

Neues Autorenwerkzeug der imc AG macht aus Winword-Dokumenten Web basierte Lerninhalte

(press1: iBOT) - Saarbrücken, 5. Februar 2002. Fachautoren und Trainer können zukünftig ohne Programmierkenntnisse auf Basis von Textdokumenten Internet fähige Lernbausteine erstellen.

Möglich wird dies durch das von der imc AG neu entwickelte Autorenwerkzeug "Content Converter". "Bei diesem Produkt handelt es sich um ein einfach zu bedienendes, komfortables System für die Erstellung von Lern- und Wissensinhalten," so Frank Milius, zuständiges Vorstandsmitglied der imc AG. "Erstmals können Autoren text- und grafikbasierte Lernmaterialien und Lernskripte per Knopfdruck in Online-Lernbausteine umwandeln. Dazu sind keinerlei Spezialkenntnisse notwendig."

Das Tool spricht vor allem Bildungsanbieter oder Weiterbildungsabteilungen an, die über Wissensinhalte in Form von Textskripten verfügen, den Kostenaufwand für die Produktion eines High-End Web-based-Trainings aber scheuen.

Bei der Produktion werden zunächst Textdateien, wie beispielsweise Winword-Dokumente, bezüglich ihrer Struktur und ihrer Inhalte analysiert. Beim Konvertieren wandelt das System anschließend die Dokumentenlogik in eine webbasierte Navigationslogik um. Mit Hilfe der automatisch erzeugten Navigationsstruktur kann er sich wie innerhalb eines Internet-Dokumentes bewegen. Hypertexte umfassen im Allgemeinen neben Text-Dokumenten auch Graphikdateien. Sie werden durch sog. Links (Verweise) miteinander verbunden. Über festgelegte Format- und Designvorlagen (Style Sheets) lassen sich die Inhalte in ein firmenspezifisches Layout einbinden.

Der Content Converter lässt sich sowohl innerhalb einer Lernplattform als auch unabhängig davon einsetzen. Dr. Wolfgang Kraemer, Vorstandssprecher der imc AG zur Produktstrategie: "Wir wollen mit dem Content Converter keineswegs marktgängige Profiwerkzeuge für die Produktion von Multimediainhalten ersetzen. Diese Tools haben ihre Berechtigung für Spezialisten und High-End-WBT-Produktionen. Wir schließen mit dem Content Converter vielmehr die Lücke zwischen aufwendigen Web based Trainings und der Produktion von sich schnell verändernden Inhalten," sagte Kraemer.

Die imc information multimedia communication AG (www.im-c.de) mit Hauptsitz in Saarbrücken und weiteren Geschäftsstellen in Köln, Berlin, Freiburg sowie einer Tochtergesellschaft in der Schweiz, der imc AG (Schweiz) in Zürich, wurde 1997 von Dr. Wolfgang Kraemer, Frank Milius und Dr. Volker Zimmermann zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. A.-W. Scheer, Business Angel, Hochschullehrer und Aufsichtsratsvorsitzender der IDS Scheer AG, gegründet. Seit Anfang 2001 hält die SAP AG (Walldorf) eine Beteiligung von 10 Prozent an imc.
Das Unternehmen erhielt für seine Entwicklungen auf dem Gebiet des E-Learning eine Reihe von Innovationspreisen, darunter im Jahr 2000 den Förderpreis "Innovativer Mittelstand". Das Unternehmen beschäftigt derzeit 130 Mitarbeiter. Als Beratungs-Dienstleistung bietet die imc AG auf Basis des "imc Learnway" die Planung und Konzeption von Lern- und Wissensstrategien und der zugehörigen Lernarchitektur an. Mit der von der imc AG entwickelten vollständig Web-basierten Lernplattform CLIXâ (Corporate Learning & Information eXchange) realisieren Unternehmen und Bildungsinstitutionen ihre Lernportale und Virtuellen Universitäten. In der imc Content Factory erfolgt die Produktion von web-based Trainings für Unternehmen. Außerdem betreibt das Unternehmen die imc university, eine private Internet-basierte "Universität". imc bietet darüber hinaus einen Redaktionsservice für Internet-basierte Lernplattformen (Learning Service Providing). Namhafte Unternehmen und Bildungsinstitutionen wie BMW, DaimlerChrysler, E.ON, Lufthansa, Allianz, AXA, HypoVereinsbank, Deutsche Bank, Sparkassenakademie, UBS, Deutsche Bahn, Deutsche Post, Henkel, Merck, Wacker Chemie, Metro, KPMG, Infineon, Aesculap, Festo, USW Schloß Gracht, Managementzentrum St. Gallen oder die Bildungsnetzwerke IHK-Online Akademie sowie WINFOLine nutzen die Produkte und Dienstleistungen der imc AG für den Aufbau ihrer virtuellen Lern- und Wissenswelten.

Pressekontakt:

Markus M. Frey M.A.
Public Relations Manager
imc AG
Altenkesseler Straße 17
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 9762 - 534
Mobil 0173 - 3282303
E-Mail: markus.frey@im-c.de
Internet: http://www.im-c.de

© 1998-2019 HighText Verlag / press1. Originaltexte der Unternehmen sind zur Verwendung und Wiederveröffentlichung durch die Presse freigegeben, sofern nicht anders vermerkt. Die automatisierte Übernahme oder Wiederveröffentlichung der press1-Inhalte in andere Online-Systeme bedarf der Genehmigung des HighText Verlags.
Originaltexte werden unter ausschließlicher Verantwortung des jeweiligen Unternehmens veröffentlicht.
© 1998-2019 HighText Verlag / press1. Originaltexte der Unternehmen sind zur Verwendung und Wiederveröffentlichung durch die Presse freigegeben, sofern nicht anders vermerkt. Die automatisierte Übernahme oder Wiederveröffentlichung der press1-Inhalte in andere Online-Systeme bedarf der Genehmigung des HighText Verlags.
Originaltexte werden unter ausschließlicher Verantwortung des jeweiligen Unternehmens veröffentlicht.