EvoCare erhält Mittel aus dem Startup Shield Bayern

10.02.2021, 11 Uhr


(press1) - 10. Februar 2021 - Digitale Therapie: Kliniken unterstützen Patientinnen und Patienten zu Hause.

EvoCare hat im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde auch Mittel des Startup Shield Bayern erhalten, die von der Bayern Kapital gemanagt werden. Im Rahmen dieser Finanzierungsrunde haben sich ebenfalls drei private Investoren an der EvoCare AG beteiligt. Zielsetzung des Startup Shield Bayern ist die Unterstützung von Startups und kleinen Mittelständlern in Bayern mit Mezzanine- und Eigenkapital. Das von BayBG und Bayern Kapital gemanagte Programm wendet sich speziell an junge technologieorientiere Startup-Unternehmen mit innovativen Produktentwicklungen und skalierbarem Geschäftsmodell.

Der Marktführer aus der Metropolregion Erlangen/Nürnberg "EvoCare" hat eine digitale Behandlung entwickelt, die zur bundesweiten Patientenversorgung zu Hause in der Regelversorgung zugelassen wurde. Mit dem zugehörigen EcoSystem erhalten Kliniken und Praxen ein Instrument zur digitalen Patientenführung, dessen Wirksamkeit ähnlich der eines Medikaments belegt wurde.

"EvoCare - The Care Evolution" schafft clevere Vorteile in der Gesundheitsversorgung. Es setzt auf die fachliche Führung durch Fachkräfte aus Kliniken wie auch Praxen und bringt unmittelbar positive ökonomische Effekte. Darüber hinaus werden Fachkräfte aus Behandlung und Pflege massiv entlastet. Die Versorgung wird flächendeckend sichergestellt und - in Zeiten von COVID-19 aktuell hochbrisant - pandemiesicher gewährleistet.

Mit den Mitteln der Finanzierungsrunde (knapp 1 Mio. ¤) will EvoCare den flächendeckenden Rollout in DACH starten und die Internationalisierung vorbereiten. Noch in diesem Jahr ist eine weitere Kapitalrunde i. H. v. 8 - 10 Mio. EURO geplant. Damit soll der internationale Rollout der digitalen Gesundheitsversorgung aus Deutschland gestartet werden.


Zielgruppe Kliniken und Praxen: Die Implementierung der EvoCare® Methode in die klinischen Abläufe erfolgt dergestalt, dass daraus für jeden Patienten eine reibungslose poststationäre Weiterbehandlung zu Hause resultiert. Die Klinik erreicht eine enorme Patientenbindung, erhält die langfristige Möglichkeit der Patientenführung und darüber hinaus einen signifikanten Zusatzerlös pro Patient. Praxen profitieren gleichsam.

Abrechenbar für Leistungserbringer: Die Deutsche Rentenversicherung hat EvoCare zum offiziellen Angebot für alle medizinischen Reha-Einrichtungen erhoben, Versicherte erhalten damit eine neue Möglichkeit der Therapie in den eigenen vier Wänden mit Betreuung durch eine Fachkraft, und die Leistungserbringer können jetzt ein neues Angebot für ihre Patientinnen und Patienten anbieten. "Die Deutsche Rentenversicherung ist die größte gesetzliche Rentenversicherung in Europa mit mehr als 57 Millionen Kunden. Die DRV ist dem Arbeitsministerium unterstellt. Oberste Prämisse ist der Erhalt von Arbeitskräften und Arbeitsplätzen. Beides wird hiermit umgesetzt, zum einen über die Rehabilitation, der Erhalt der Arbeitskräfte, durch eine Rückführung von Beitragszahlern in das Arbeitsleben. Und auch der Erhalt von Arbeitsplätzen wie der Fachkräfte im Gesundheitswesen, die die digitale Behandlung durchführen. Durch unser Digitalisierungsangebot befriedigen wir also beide Vorgaben.", sagt Dr. Achim Hein, Aufsichtsrat der EvoCare Holding AG.

Quelle:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/Infos-fuer-Reha-Einrichtungen/Nachsorge/TeleNachsorge_index.html

Angebote in Zeiten der Coronakrise: Aktuell etabliert die EvoCare Holding ein spezielles Covid-19 Angebot. Dr. Ralf Kohnen, Vorstand von EvoCare Holding: "Covid stellt die Gesundheitssysteme vor große Herausforderungen. Gemeinsam mit unseren klinischen Partnern wollen wir mithelfen, die Gesundheitsversorgung in einer neuen Form mit einer digitalen Versorgung zu gewährleisten und so auch Infektionsketten zu vermeiden. Wir erarbeiten aktuell mit klinischen Partnern eine Behandlungslösung für das Post-Covid-Syndrom im häuslichen Umfeld."

Informationen zum Startup Shield Bayern finden sich unter folgendem Link:
https://www.baybg.de/loesungen/spezialprogramme


2021 Patientinnen / Patienten Information: digitale Behandlung zu Hause aus der Klinik / Praxis

EvoCare Holding AG
Siemensstr. 3
D-90766 Fürth
Telefon: +49 911 32 38 0-0
E-Mail: mailto:info@evocare.de
http://www.telemedizin.de

Über die EvoCare Holding AG:

Die EvoCare Holding AG ist ein 2018 gegründetes Unternehmen, das auf die Entwicklung, Verkauf und Betrieb von Produkten im Bereich der Telemedizin, Erbringung von hiermit im Zusammenhang stehenden Dienstleistungen sowie Halten und Verwalten von Unternehmensbeteiligungen im Bereich Telemedizin spezialisiert ist. Die Entwicklung von EvoCare® startete dabei bereits in der zweiten Hälfte der 1990er. Das digitalisierte Behandlungsverfahren ist aus einem "Spin-off" der SIEMENS AG Medizintechnik in Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung Bayern und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entstanden. EvoCare eröffnet Kliniken und Praxen unkompliziert den Markt der bezahlten digitalen Patientenversorgung. Die Leistungserbringer werden im Rahmen einer Partnerschaft in das bundesweite Netzwerk eingebunden. Für den Regelbetrieb übernimmt die Firma EvoCare die Aufgaben der Fortbildung, Bereitstellung der Infrastruktur, Gerätepark, unterstützende Therapiebegleitung zu Hause, des Betriebs der Hochsicherheitsplattform EvoSafe, Klinikausstattung, Logistik, Abrechnungsnachweise uvm. Die EvoCare-Methode wird aktuell in Deutschland und Österreich kommerzialisiert. EvoCare ist hochskalierbar. Internationale Märkte wie China und USA sind avisiert.


Downloads zu dieser Pressemitteilung:
EvoCare Indikationen
EvoCare Indikationen

EvoCare Holding AG
Dateityp: jpg
Größe: 54 KByte

Logo

Pressekontakt:

EvoCare Holding AG

Siemensstr. 3
90766 Fürth
Tel: +49 911 32 38 0-0
Fax:
info@evocare.de
http://www.evocare.de

Weitere Meldungen des Unternehmens: