Netzwerk health h gestartet: neue Impulse für das Gesundheitswesen

22.09.2021, 15 Uhr - pressebüro laaks


(press1) - Mülheim an der Ruhr, 22.09.2021 - Ein von der Gesundheitswirtschaft mit Spannung erwartetes Netzwerk ist gestartet: health h - gesprochen "health age" - steht schon durch den eigenen Namen Pate für ein neues Gesundheitszeitalter. Im Netzwerk finden sich bekannte Namen wie:

* Birgit Fischer, Staatsministerin a.D. (Gesundheits- und Sozialministerin NRW)
* Michael Weiß, Dipl.-Ing. und zertifizierter Berater für das KHZG
* Irene Maier, Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerats
* Felix Dorn, Mitbegründer des modernen Klinikmarketings
* Prof. Dr. iur. Alexandra Jorzig, Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht (DGMR) im AWMF
* Dr. Anne Latz, Start-up Senkrechtstarterin

Die Gemeinschaft von derzeit mehr als 30 Experten:innen begleitet Unternehmen der Gesundheitsbranche auf ihrem Weg durch die digitale Transformation sowie Branchenfremde beim Markteintritt in das deutsche Gesundheitswesen. Außerdem hilft das Netzwerk Städten, Gemeinden und Kommunen beim Aufbau neuer, digital-getriebener Versorgungsstrukturen. Gründer von health h ist Björn Zeien, ehemaliger Bereichsvorstand Strategie der NOVENTI Health SE, Mitglied im European Senate und erfahrener Konzernmanager im deutschen Gesundheitswesen.

Interdisziplinäre und multiprofessionelle Beratung

Der 46-Jährige hat es geschafft, die gesamte Branche in Staunen zu versetzen. In kürzester Zeit ist es ihm gelungen, unter health h ein interdisziplinär beratendes und multiprofessionell agierendes Team zusammenzurufen. In ihm fühlen sich sowohl Freiberufler:innen als auch Unternehmer:innen, Beratungsschaffende, Coaches und Wissenschaftler:innen aller Altersgruppen gleichermaßen wohl. Sie alle agieren zum Besten der Auftraggebenden. Dazu stellt health h für jeden Anwendungsfall individuell zusammengestellte Fachbeiräte, sogenannte Advisory Boards, zusammen. Zeien erklärt: "Zusammen werfen wir aktuell über 800 Jahre Berufserfahrung in der Gesundheitsbranche in die Waagschale. Wir positionieren uns bewusst zwischen den großen Beratungsagenturen und den vielen freien Berater:innen des Marktes."

Kick-off: besonderer Spirit im Fraunhofer-inHaus-Zentrum spürbar

Innerhalb des Netzwerks ist der besondere Spirit schon jetzt deutlich spürbar. Dem trägt auch die Partnerschaft mit dem Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg Rechnung. Dort feierten die Experten:innen Mitte September den Kick-off. Unten anderem wurde den Teilnehmenden während einer exklusiven Hausführung ein digital gesteuertes Krankenhaus samt OP, Patientenzimmer, Medikamenten-Rohrpost und Roboter-geleiteter Essensausgabe vorgeführt. Zudem erwies sich auch das erste interne Brainstorming als zukunftsorientiert, produktiv und konstruktiv: Das Gremium einigte sich auf wichtige Schwerpunktthemen, für die man geballte Beratungskompetenz bereitstellen wird.

Akuter Handlungsbedarf beim Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG)

Angesichts des akuten Handlungsbedarfs steht hier an erster Stelle die Beratung zum Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG). Dabei unterstützt health h Krankenhäuser u. a. bei Förderanträgen und Fremdkapitalbeschaffung, Auswahl der IT-Systeme, Outsourcing-Plänen und genereller Strategieentwicklung. Weitere Themen werden Change-Management, Projektmanagement, Patienten-zentrierte und sektorübergreifende Lösungen für Kliniken sowie Workflow- und Prozessmanagement inkl. Prozessoptimierung im stationären Umfeld sein.

Erfolgsstrategie: Anpacken

"Wo auch immer der Bedarf liegt, nur durch das Umstürzen alter Denksilos, das Betreten neuer Pfade und den Zusammenhalt aller Stakeholder wird das deutsche Gesundheitswesen die vor ihm liegenden Aufgaben meistern. Geredet und geplant wird diesbezüglich viel, aber wirkliche Lösungen und neue Denkansätze lassen besonders in Deutschland gerne auf sich warten. Hier möchten wir maßgeblich zum Fortschritt beitragen. Mit uns verlieren mächtige Themen wie die digitale Transformation, der Markteintritt sowie der Aufbau kommunaler Versorgungsstrukturen ihren Schrecken", verspricht Björn Zeien - stellvertretend für alle health h Mitglieder.

Fazit: Kompetenzbündelung auf höchstem Niveau: ein Ansatz, der sofort begeistert oder zumindest zum Nachdenken anregt. So oder so, der Erfolg gibt health h recht, denn noch nicht einmal eine Woche nach dem offiziellen Start können bereits zwei Beratungsmandate verbucht werden. Doch die Geschichte des ungewöhnlichsten Netzwerks der Gesundheitsbranche wird erst noch geschrieben …

Zu health h:
health h begleitet Unternehmen innerhalb der Gesundheitsbranche auf ihrem Weg durch die digitale Transformation sowie beim Markteintritt in das deutsche Gesundheitswesen. Außerdem hilft das Netzwerk Städten, Gemeinden und Kommunen beim Aufbau neuer Versorgungsstrukturen. In den individuell zusammengesetzten, multiprofessionell beratenden und interdisziplinär besetzten Advisory Boards bestehen aus praxiserfahrenen Unternehmern:innen, Beratungsschaffende, Coaches und Wissenschaftlern:innen. Gründer von health h ist Björn Zeien, ehemaliger Bereichsvorstand Strategie der NOVENTI Health SE und Mitglied im European Senate. Das Netzwerk wird über die health h GmbH - Amtsgericht Duisburg, Handelsregister-Nummer HRB 34367 - verwaltet. https://www.health-h.de.

Hinweis an die Medien: Sie benötigen weitere Informationen zu health h, Bildmaterial, Videomaterial oder planen ein Interview mit Björn Zeien respektive einer Person aus dem Experten:innen-Pool? Wir sind für Sie da:

Kontakt zum Netzwerk:
Health h GmbH
Björn Zeien
Uhlenhorstweg 31
45479 Mülheim an der Ruhr
E-Mail. health-h@mailbox.org
Web. https://www.health-h.de

Pressekontakt:
pressebüro laaks
Peter Laaks
Kieler Str. 11
45145 Essen
Tel. +49 (0)201-50 73 34 54
E-Mail. redaktion@pressebuero-laaks.de
https://www.pressebuero-laaks.de


Downloads zu dieser Pressemitteilung:
Newsvideo health h.mp4
Newsvideo health h.mp4

Pressebüro LAAKS für health h
Dateityp: video
Größe: 36199 KByte
Video abspielen