Wachstum mit Multi-Channel-Strategie: Modemarke comma mit E-Commerce-Plattform von Demandware

14.10.2009, 12 Uhr


(press1) - Jena/Würzburg, 14.10.2009 - Die Modemarke comma setzt im Internet auf den E-Commerce-Spezialisten Demandware. Auf dessen On-Demand-Lösung basiert der neue Onlinestore (http://www.comma-fashion.com) des bekannten Modelabels, der nach Deutschland und Österreich distribuiert.

"Mit dem Onlineauftritt wollen wir auf diesem Weg anspruchsvolle markenbewusste Kunden erreichen. Demandware stellt dazu die passende Technologie mit umfangreichen Merchandising-Funktionen für unser Wachstum zur Verfügung", sagt Urs Stefan Kinting, comma Geschäftsleitung Vertrieb.

Mit der On-Demand-Plattform kann die Marke ihre Präsenz im Internet selbst steuern und unkompliziert weitere Shops errichten. Diese können einfach an verschiedene Länder, Währungen und Bezahlsysteme angepasst werden. Wartung, Betrieb und Weiterentwicklung der E-Commerce-Lösung übernimmt Demandware.

Stephan Schambach, Demandware-Gründer: "Beim On-Demand-Modell sparen sich unsere Kunden schon den Erwerb teurer Software-Lizenzen und darüber hinaus die Investitionen in eigenes Webhosting. Sie profitieren zugleich von regelmäßigen automatischen Updates."

Demandware bietet seinen Kunden ein umfangreiches Set an Merchandising-Tools wie Integration von Kundenprogrammen oder Coupons sowie aktuelle Social-Commerce- Funktionen wie Bewertungs- und Feedbackmöglichkeiten.

Über Demandware:
Der Softwarehersteller bietet eine komplette Enterprise On-Demand E-Commerce-Plattform für wachstumsstarke Unternehmen und bekannte Markenhersteller an, welche als flexibler, hochfunktionaler und effizienter On-Demand Service verfügbar ist. Mit Demandware können Versandhändler, Einzelhändler und Hersteller maßgeschneiderte E-Commerce-Lösungen betreiben - ohne Software zu kaufen oder teure Rechenzentren betreiben zu müssen. Zu den weltbekannten Kunden zählen s.Oliver, Timberland SportScheck, Playmobil, Crocs Schuhe, Barneys New York und Jones Apparel Group. Demandware wurde 2004 von Intershop-Gründer Stephan Schambach in Boston (USA) gegründet. Das Gründerteam blickt auf jahrelange E-Commerce-Erfahrung zurück und kommt von Unternehmen wie ATG, Allaire, Broadvision, Macromedia, Intershop und NaviSite. Das Unternehmen wird von bekannten IT-Investoren unterstützt. Weitere Infos: http://www.demandware.de.

Über comma:
comma gehört zu den renommiertesten Modemarken im gehobenen Modern Women Segment. Das Label steht für Stilsicherheit und Erfolg, Selbstbewusstsein und Qualität. Die Kollektionen sind aufregend, feminin, urban, stark und präsentieren einen smarten Sex-Appeal. Als einziger Kurzfrist¬anbieter im Modern-Women-Segment bietet das Label zwölf bedarfs- und abverkaufsorientierte Kollektionen pro Jahr mit monatlichem Lieferrhythmus. Insgesamt ist die Marke aktuell an 1.000 POS vertreten, davon sind 35 eigene Stores, zehn Partner Stores, 120 Shop-in-Shops und 260 kontrollierte Flächen. Seit September 2009 ergänzt der comma Online Store das Portfolio (http://www.comma-fashion.com).

Pressekontakt:
Demandware GmbH
Rudolf Geiger, Director Sales
Rathausgasse 4
07743 Jena
Tel.: 03641 230- 646; Fax: -660
mailto:rgeiger@demandware.com

PR-Agentur:
TowerPR
Leutragraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641 50 70- 80, Fax: -88
mailto:demandware@tower-pr.com
http://www.tower-pr.com


Downloads zu dieser Pressemitteilung:
Logo Demandware
Logo Demandware

Dateityp: jpg
Größe: 11 KByte

ScreenShot comma 1
ScreenShot comma 1

Dateityp: jpg
Größe: 1284 KByte

ScreenShot comma 2
ScreenShot comma 2

Dateityp: jpg
Größe: 1189 KByte

Logo

Pressekontakt:

Demandware GmbH
Muriel Justaume
Leutragraben 2-4
07743 Jena
Tel: 06431 971 85 47
Fax:
presse@demandware.com
http://www.demandware.de