Neuwahlen der Gremienleiter in der FG Agenturen des BVDW /Außerdem Themenspektrum durch Gründung des Arbeitskreis Buzz & Viral erweitert

05.11.2008, 09 Uhr


(press1) - Düsseldorf, 5. November 2008 - Neben der turnusmäßigen Wahl neuer Gremienleiter hat die Fachgruppe (FG) Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. in der letzten Sitzung mit Buzz & Viral auch einen neuen Arbeitskreis (AK) aus der Taufe gehoben. Leiter des neuen AKs, der sich mit der Information und Integration von Buzz & Viral sowie dessen Akzeptanz und Sinnhaftigkeit im deutschen Markt befasst, ist Markus Willnauer (Value Mountain Media). Erstmals in eine AK-Leitung sind Stefan Bauer (Marit AG) für den AK Qualität und Sascha Martini (Neue Digitale in Berlin) für den AK Zukunftstrends gewählt worden.

Es ist jedoch auch nicht alles neu in der Fachgruppe, die mit nahezu 200 Agenturen die mitgliederstärkste Fachgruppe im BVDW darstellt. So wurden der Vorsitzende der Fachgruppe, Marco Zingler (denkwerk), und der stellvertretende Vorsitzende, Stefan Bessing (T-Systems Multimedia Solutions), in ihrem Amt bestätigt. "Ich freue mich über die Wiederwahl und die Chance unsere Ziele weiter zu verfolgen. Als nächstes werden wir uns insbesondere um einen qualitativ verbesserten DMMA und DMMK kümmern. Außerdem werden wir mit hochmotivierten Arbeitskreisleitern aus Top-Agenturen unsere Themen und Interessen in einem modernisierten BVDW vertreten", so der Fachgruppenvorsitzende Marco Zingler. Auch Stefan Bessing dankt für das bestätigte Vertrauen: "Ich werde mich auch in Zukunft für die Interessen aller Agenturen einsetzen. Wir haben uns vorgenommen, die Bedeutung der Agenturen innerhalb des BVDW und der Digitalen Wirtschaft weiter zu betonen. Mit dem gewählten Team können wir diese Aufgabe gut erfüllen." Ebenso wurden auch Hans J. Even (TWT Interactive) als Leiter des AK Qualität und Malte Hasse (A&B FACE2NET GmbH) Leiter des AK Zukunftstrends wiedergewählt.

Ziel des frisch aus der Taufe gehobenen AKs Buzz & Viral ist die Darstellung der Möglichkeiten mit den neuen Instrumenten der Kommunikation erfolgreich zu arbeiten sowie die Erarbeitung grundsätzlicher Werte und Normen. In diesem Zusammenhang wird sich der AK u.a. den Fragen annehmen, wie und warum Buzz & Viral die traditionellen Marketing-Konzepte verändert und welche Richtlinien Kampagnen erfüllen sollten. Dazu wird es zeitnah einige Projekte, wie einer Video-Reihe zur Erklärung von Buzz & Viral und die Prämierung der beste Buzz & Viral Marketing Kampagne des Monats auf der BVDW-Website geben.

Weitere Informationen sind unter www.bvdw.org bereitgestellt.

Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Thomas Schauf, Fachgruppenmanager
Kaistraße 14
40221 Düsseldorf
Tel: 0211 600456-16, Fax: -33
Mail:mailto:schauf@bvdw.org
www.bvdw.org

Simona Haasz, Assistentin Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0211 600456-26, Fax: -33
Mail: mailto:haasz@bvdw.org

Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.
Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.
Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.
Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.