Europäisches Planspielforum: Gipfeltreffen im Mai lockt Planspiel-Anbieter und -Auftraggeber nach Karlsruhe

09.03.2001, 16 Uhr


Europäisches Planspielforum: Gipfeltreffen im Mai lockt Planspiel-Anbieter und -Auftraggeber nach Karlsruhe
(Karlsruhe, den 9. März 2001) edut@in-Kongress 2001 bietet am 8. und 9. Mai alles Wissenswerte zu Unternehmens-Planspielen und Management-Simulationen


(press1: iBOT) - Als effektives Instrument für das Management- und Soft Skill-Training kommen Planspiele mehr und mehr ins Gespräch. Das zeigt das 16. Europäische Planspielforum vom 8. bis 9. Mai im Rahmen der edut@in 2001 mit einer großen Bandbreite an Fachvorträgen und Vorführungen zu diesem Thema. Das Europäische Planspielforum wird federführend durch die Deutsche Planspiel-Zentrale - European Network for System Simulation and Management Gaming - betreut und findet zum zweiten Mal in Folge als Teil des edut@in-Kongresses in Karlsruhe statt.

Planspiele und Management-Simulationen haben sich auch dank der Angebotsvielfalt und -qualität am Markt für BWL- und Teamtrainings einen festen Platz erobert. Die möglichen Planspiel-Varianten vom klassischen Brettplanspiel bis zur interaktiven Unternehmens- & Wettbewerbssimulation werden von Weiterbildungsplanern, Personal-Recruitern und Beratungsgesellschaften vor allem dann eingesetzt, wenn es nicht nur um reine Faktenvermittlung gehen soll. Auf dem Markt für interkulturelle Trainings etwa dürfen Anbieter von Business-Simulationen mit einer weiterhin stabilen Nachfrage rechnen. Bei fast jeder vierten Firma gelten interkulturelle Kompetenzen im Kontakt mit ausländischen Geschäftspartnern als Schlüsselqualifikation, so das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Umfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln unter mehreren hundert Betrieben.

Das Europäische Planspielforum wird an den zwei Kongresstagen der edut@in 2001 den Blick auf den praktischen Einsatz von Planspielen in Unternehmen wie auch in der new economy richten. Bereits am 8. Mai werden mit "Learning for the new economy", dem konzernweiten Einsatz eines Internetplanspiels bei der BASF und "Weiterbildungslösungen mit E-Learning und Simulation" stark beachtete Themen auf dem Kongresskalender des Europäischen Planspielforums stehen.

PRIManager - Primaner managen eine AG

Der zweite Veranstaltungstag widmet sich unter anderem dem "Planspiel im Personalmarketing" und richtet sich an Gründungsberater, die durch Unternehmenssimulationen Prozesse in der Businessplanung abstützen wollen. Die Fachhochschule Pforzheim stellt am 9. Mai ein Planspielprojekt vor, das bereits Primaner mit typischen Zielkonflikten in der Unternehmensführung vertraut macht. Das PRIManager genannte Projekt wurde als AG-Simulation für absolute "Managementeinsteige" konzipiert und schließt das Europäische Planspielforum am Mittwoch-Nachmittag ab.

Das 16. Europäische Planspielforum im Rahmen der edut@in 2001 findet vom 8. bis 9. Mai zwischen 11:00 und 17:30 Uhr statt. Die Moderation haben Dr. Michael Beck von der Deutschen Planspiel-Zentrale, Carla Jochem sowie Maria Vavelidou von der Energie Baden-Württemberg AG inne.

In begleitenden Workshops können Kongressteilnehmer einzelne Produkte und Konzepte kennen lernen und mit ihnen arbeiten.

Hintergrund-Informationen zur edut@in 2001

Mit Kongress und begleitender Fachmesse stellt die edut@in eine gemeinsame Plattform für Fachleute wie Multimedia-Autoren & -Dienstleister, Produzenten, Anbieter und Distributoren sowie Anwender und Käufergruppen im rasch wachsenden Edutainment-Markt dar. Der Kongressteil der edut@in bietet auch im dritten Jahr mit dem Europäischen Planspielforum und zahlreichen weiteren Sektionen einen bundesweit einmaligen Überblick über Spielarten und Zielgruppen der Edutainment-Branche. Darüber hinaus bieten die Pädagogischen Foren an beiden Veranstaltungstagen Eltern, Lehrern und Erziehern die Möglichkeit, Antworten auf die vielfältigen Fragen zu erhalten, die sich aus dem Umgang von Kindern und Jugendlichen mit elektronischen Medien ergeben.


Weitere Programminformationen zur edut@in / Europäisches Planspielforum vom 8. bis 9. Mai 2001 erhalten Sie beim Veranstalter:
Karlsruher Kongress- und Ausstellungs-GmbH
Frau Kenia Merz
Tel.: ++49(0)721/3720-2131,
Fax: ++49(0)721/3720-2139
http://www.edutain.de
E-mail: edutain@kka.de

Für den Erfolg der edut@in bürgt die Karlsruher Kongress- und Ausstellungs-GmbH zusammen mit ihren Partnern und Förderern:
CDV-Software Entertainment, Deutsche Telekom AG, Digital Publishing, Energie Baden-Württemberg AG, Klaus Tschira-Stiftung gGmbH, Landesbildstelle Baden, MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest und das Staatsministerium Baden-Württemberg

Medienpartner:
HighText Verlag, medien praktisch, Spielmittel und wirtschaft & weiterbildung



FAXANTWORT 0049 (0) 221 / 9725764 oder per Email an info@cia-pr.de,
Coellner Informations-Agentur, Z.Hd. Matthias Drees

__ Ich bin an einem Interview mit den folgenden edut@in-Partnern und Programmverantwortlichen interessiert:
a./ _ Herrn Prof. Dr. Uwe Beck, wissenschaftlicher Leiter der edut@in
b./ _ Herrn Prof. Dr. Sommer, wissenschaftlicher Leiter der edut@in
c./ _ Herrn Dr. Michael Beck, Deutsche Planspiel-Zentrale, edut@in-Programmausschuss und Moderation des Europäischen Planspielforums
d./ _ Herrn Dr.hc. Klaus Tschira, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Klaus Tschira Stiftung gGmbH
e./ _ Herrn Thomas Feibel, edut@in-Programmausschuss und Moderation des Forums Online-Publishing, Buchautor
f./ _ Herrn Dr. Ansgar Zerfass, Mitglied der Geschäftsleitung bei der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

__ Bitte vermitteln Sie mir wie gewünscht den Kontakt zu den obigen Gesprächspartnern. Sie erreichen mich wie folgt:

Name, Vorname:

Verlag, Medium:

Anschrift:

Telefon / Telefax:

E-Mail:

Internet: